Im Platz

35mm, 9min, s/w, Dolby Stereo, Deutschland 1997

Film-Premiere: 20.5.97, Haus der Kulturen der Welt, Berlin

TV-Premiere: 21.12.2003 ZDF

Festivals: Int. Filmfestspiele Rotterdam 1998; Congress 3000, Berlin; u.a. Teil des Kurzfilmpakets “Kurz und gut” vom Goethe Institut; weltweit aufgefÜhrt Berlin, Potsdamer Platz, April 96. Der Kurzfilm “Im Platz” ist die ‘reMix’-Interpretation des Langfilms “Der Platz”. Die größte innerstädtische Baustelle Europa wird von Uli M Schueppel als ein wiedererwachender Körper gezeigt. Die Montage aus dokumentarischem Filmmaterial und einer Komposition aus Original-Geräuschen von FM Einheit verwandelt den Platz in einen Organismus, dessen imaginärer Herzschlag ihn rhythmisch pulsieren lässt. Die Bauarbeiten gleichen dabei chirurgischen Eingriffen und Implantationen. DarÜber liegt der Text des expressionistischen Dichters Paul Zech Über den Potsdamer Platz 1913, gesprochen von Otto Sander. Der Kurzfilm spannt damit einen historischen Bogen vom einstrmals elektrisierenden Leben im Zentrum Berlins zu seiner derzeitigen Wiederbelebung.

Buch, Regie and Schnitt: Uli M Schueppel

Originaltonkomposition: FM Einheit

TextauszÜge von Paul Zech

Gesprochen von Otto Sander

Kamera: Walter Lenertz
Ton: Frank Behnke
Regieassistenz: Annette Drees
Kameraassistenz: Florian Emmerich
Mischung: Christian Graupner
Titel: Studio Bartoschek
Kopierwerk: Geyer Berlin

Redaktion: Hans Kutnewsky
Das Kleine Fernsehspiel, ZDF

UnterstÜtzt durch:
“debis Immobilienmanagment”
Dr. Hans-JÜrgen Albrecht
Karlheinz Bohn
Coordinated by Ute Wuest von Vellberg
“Partner fÜr Berlin”
Dagmar Forelle
Dr. Volker Hassemer

Produktion: Schueppel-Produktion

Verleih: KurzfilmAgentur Hamburg