cool 2Uli M Schueppel studierte Germanistik, Romanistik und Linguistik in Heidelberg, sowie im Anschluss Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie, Berlin (DFFB). Neben einigen Kurzfilmen, Musikvideos, und auch Animationen (u.A.: Berlinale-Trailer/Opener seit 2001, Delphi- & DFFB-Opener), hat er 14 Langfilme geschaffen, die sich zwischen den Genres Spiel-, Essay- , Musik-, und Dokumentarfilm bewegen.

Er erhielt den “Special Jury Award” (Montreal 88); den “OCIC”-Award 1993, den “NewBerlinFilmAward 2008″, sowie 2009 den “Underground Spirit Award” des European- Film-Festivals (Palic) für seine “außergewöhnliche Leistung innerhalb der unabhängigen Filmproduktion“, sowie 2014 den “Lifetime Award” beim 5.SPFF (Int. Musik- Dokumentarfilm Festival, Kroatien) “für besondere Leistungen im Musik-Dokumentarfilm und dessen Industrie”.

Seit 2006 begann Schueppel auch im Bereich Medienkunst (Videoinstallationen & Foto) zu arbeiten und stellte seitdem seine Projekte in verschiedenen nationalen & internationalen Ausstellungen aus. Seine Filmarbeiten wurden bereits in weltweit wichtigen Museen und Kunstereignissen vorgeführt, u.a. im ‚MOMA‘-New York, ‚ICA‘-London, ‚Louvre‘-Paris, ‚Haus der Kunst‘-München, ‚Singapore Art Museum‘ oder der ‚Documenta14‘-Kassel.

Werkschauen und Retrospektiven seiner Filme wurden in der Greek-Cinematheka, Athina (in Coop mit Goethe-Inst.), im Festival „Internacional de Cine“ (Mar del Plata, Argentina), sowie im „European Film Festival“ (Palic, Serbia) veranstaltet.

Seit 2003 ist Schueppel auch als Gastdozent für Regie & Dokumentarfilm an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (DFFB) und der Nederlandse-Filmacademie, Amsterdam tätig. Zum Thema “Musik-Dokumentarfilm”, “Independent-Filmmaking”, oder auch “Digital Storytelling” hat er mehrere Masterclass-Workshops geleitet.

Schueppel ist Teil des Kunst-Kollektivs TEMPS ZERO, das “eine junge Generation von namhaften Bild&Ton-KünstlerInnen zusammen auf die Zeichen & Echoes der Zeit reagieren lässt”. http://tempszero.com

Schueppel ist Mitglied der EuropeanFilmAcademy (EFA) seit 2002.

 

- Filme:

2019 DER ATEM

2010 TRANZANIA. LIVING ROOM. (P: 39th Int. Film Festival Rotterdam)

2005 SANTOS – HELDENTATEN, DIE KEINER BRAUCHT (P: 39.Hof Int. FilmFestival)

2004 THE SONG

2000 PLANET ALEX (P: Max Ophuels Festival , Saarbrücken / 30th Int. Film Festival Rotterdam (in Competition)

1997 DER PLATZ (P: 47.Berlinale/Forum)

1996 SID&NANCY – EX&POP

1994 JAHRE DER KÄLTE (P: 24th Int. Film Festival Rotterdam)

1992 VATERLAND (P: 22nd Int. Film Festival Rotterdam)

1990 THE ROAD TO GOD KNOWS WHERE (P: Melbourne Int. Film Festival)

1988 NIHIL, ODER ALLE ZEIT DER WELT (P: 21.Hof Int. Film Festival)

(Abgesehen von “Vaterland” wurden sämtliche Filme von schueppel-films produziert, oder coproduziert)

In Vorbereitung:
„SchattenFALLEN“ (Spielfilm, BKM – Drehbuchförderung 2014)
„DON’T MUSICIAN ME“ (Dokumentarfilm)
„THE GODS ARE GONE“ /Filmessay/Installation)
„MAPPING MUTE“ (Dokumentarfilm)
„DER ATEM“ (Filmessay, 3.Teil der „Gesänge“-Trilogie)

- musicvideos:

HACKEDEPICCIOTTO – „Dreamcatcher“ (2018)

ANIKA – „I Go To Sleep“ (2013)

SUN AND THE WOLF – „Crocodile“ (2012)

A.NEWCOMBE, M.HARVEY, Z.KUNING, etc – „Songs & Trees“ (2008-2010)

SINGAPORE SLING – „Godman“ (2008)

MICK HARVEY – „Hank Williams Said It Best“ (2005)

NICK CAVE & THE BAD SEEDS – „City Of Refuge“ (1991)

CRIME & THE CITY SOLUTION – „The Gun“ (1990)

ANITA LANE & MICK HARVEY – „Lost In Music“ (1987)